Pfr. Carsten Heß wechselt nach Hessen

Die Kirchengemeinden im Evangelischen Pfarramt Fischbach laden herzlich ein zum Abschiedsgottesdienst von Pfarrer Carsten Heß. Der 51jährige Theologe wechselt nach siebeneinhalb Jahren im Kirchenkreis Obere Nahe zum 1. August 2018 in eine Gemeindepfarrstelle im Bundesland Hessen. Den „Entpflichtungsgottesdienst“ – wie es in der Kirchensprache heißt – gestalten Synodalassessor Pfarrer Klaus Köhler und Gemeindepfarrer Carsten Heß gemeinsam: am Sonntag, 8. Juli 2018, 10:30 Uhr, ev. Kirche Schmidthachenbach. Das Thema des Gottesdienstes lautet: „Auf Adlerfügeln getragen“ – und möchte die Gemeinden ermutigen, mit Gottvertrauen zuversichtlich nach vorn zu schauen, auch wenn die Zeiten für „Kirche“ ganz offensichtlich nicht leichter werden…

Carsten Heß, Jahrgang 1967, evangelischer Pfarrer, drei Kinder, langjähriger nebenberuflicher Journalist und zeitweise Geschäftsführer einer Kommunikationsagentur, hat Evangelische Theologie studiert in Wuppertal, Bochum und Bonn. Während der Bonner Jahre war er u.a. als freier Mitarbeiter im Deutschen Bundestag sowie bei der internationalen „Vereinigung zur Förderung der Völkerverständigung“ tätig.

Seit 2004 ist Carsten Heß Pfarrer im Dienstverhältnis auf Lebenszeit. Seine pastoralen Stationen lagen Ende der neunziger Jahre zunächst im Großraum Köln, dann in Baden-Württemberg, in der Schweiz, und seit 2011 am Südrhein. Fünf Jahre lang – bis Januar 2016 – war er auch kreiskirchlicher Öffentlichkeitsreferent; ab 2011 Vakanzvertreter bzw. – seit Sommer 2013 – Inhaber der Einzelpfarrstelle im Evangelischen Pfarramt Fischbach für die sechs Pfarrbezirke der zunächst vier, dann nach Fusion drei Kirchengemeinden: Fischbach-Kirn-Sulzbach (mit Hintertiefenbach), Georg-Weierbach und Schmidthachenbach (mit Bärenbach).

Die Schwerpunkte des Theologen, der auch gern Klavier, Kirchenorgel, Gitarre, Flöten, Trompete und Posaune spielt und tiefschwarzen Südstaaten-Blues-Rock liebt, lagen im Pfarramt Fischbach vor allem in der kreativen Gemeindeentwicklung (Musicalprojekte, Neukonzeption des Kirchlichen Unterrichtes, Glaubenskurs, Bibelkreis, „Besondere Gottesdienste“), in der unkomplizierten Seelsorge – dort wo zum Beispiel auch die seelische Not am größten ist – sowie in der Neuorganisation des Pfarramtes Fischbach. In seine Amtszeit fielen auch die Verkäufe zweier Pfarrhäuser sowie die Idee, als kostengünstige Lösung für ein dauerhaftes Kirchenbüro mit Gesprächszimmer und Archivbereich einen schlichten Anbau ans evangelische Gemeindehaus Fischbach zu realisieren. Besonders markant an diesem Neubau ist die als Kreuz gestaltete Fensterfläche, die von der Architektur der „Billy Graham Library“ im US-Bundesstaat North Carolina inspiriert ist.

Dankbar blickt Carsten Heß auch auf die Zeit zurück, in der sein Vater, Erwin Heß, zwischen 2012 und bis zu dessen Tod im März 2018 als segensreicher Organist im Pfarramt Fischbach gewirkt und als vielseits geschätzter Berater wertvolle Impulse zur evangeliumsorientierten Gemeindeentwicklung geben konnte.

Auch dem langjährigen Superintendenten Edgar Schäfer fühlt sich Carsten Heß noch immer sehr verbunden und blickt gern auf die unkomplizierte gemeinsame Gestaltung der kreiskirchlichen Öffentlichkeitsarbeit von Januar 2011 bis Dezember 2014 zurück.

Carsten Heß hat erlebt, dass trotz aller guten Vorsätze das Zusammenwirken der ehemals selbstständigen Gemeinden zeitweise von mehr Pflicht als Kür begleitet ist. Gleichwohl wissen alle am momentanen Fischbacher Verbund beteiligten Gemeinden, dass die Zeichen der Zeit immer mehr auf Kooperation stehen müssen. Während der Amtszeit von Carsten Heß sind immer wieder die unterschiedlichsten gemeinsamen Aktionen und Gottesdienste für alle Pfarrbezirke initiiert worden.

Wenige Wochen vor seinem Stellenwechsel hat Carsten Heß noch die neue Internetseite www.kirchen-nahe-fischbach.de auf den Weg gebracht – vor allem damit die zu erwartende Vakanzzeit so wenig Informationslücken wie möglich mit sich bringt und rund um die Uhr die aktuellsten Informationen abrufbar sind.

Im Hinblick auf konkrete weltweite Nöte bittet Pfarrer Heß ausdrücklich darum, dass keinerlei eventuell angedachte Abschiedspräsente überreicht werden, sondern bittet – wenn möglich – um einen Spendenbeitrag für „Open Doors e.V.“, eine Organisation, die sich um verfolgte Christen vor allem in islamistisch geprägten Ländern kümmert. Internet: www.opendoors.de

Einige Stichworte und Zitate, die dem Pfarrer Carsten Heß gut gefallen:

„Wenn man tut, was Gott gefällt, wird es besser auf der Welt.“ (Hella Heizmann)

„Erst wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht besiegt, wird die Welt wissen, was Frieden heißt.“ (Jimi Hendrix)

„Du sollst den Herrn, deinen Gottlieben von ganzem Herzenvon ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst« (5. Mose 6,5; 3. Mose 19,18; Lukas 10,27).

„Ihr wisst, dass die Herrscher ihre Untertanen niederhalten und die Mächtigen ihnen Gewalt antun. So soll es nicht sein unter euch; sondern wer unter euch groß sein will, der sei euer Diener; und wer unter euch der Erste sein will, der sei euer Knecht, so wie der Menschensohn nicht gekommen ist, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben als Lösegeld für viele.“  (Matthäus 20,25-28)

„Wir haben  einen Traum von einer Kirche, in der die hervorragende Gabe der Leitenden nicht die ist, zu herrschen, sondern zu dienen, andere zu inspirieren, aufzubauen und die in ihnen schlummernden Kräfte freizusetzen.“ (Klaus Douglass)

+++ Ehren geht vor bekehren +++ Einander den Glauben glauben +++ Zur eigenen Tradition stehen +++ Niemanden imitieren (außer der „imitatio Dei“ / Nachahmung Gottes im menschlichen Miteinander) +++ Glaube fördern +++ Beziehung leben +++ Gesellschaft prägen +++

„Alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles im Namen des Herrn Jesus und dankt Gott, dem Vater, durch ihn.“ (Kolosser 3,17)

.

Weiterführende Links:

.

Wie „tickt“ der Pfarrer C.H.? >> www.vitamin-c-online.com/2018/about >>

.

>> PDF >> Rückblick…
in Form von 10 Interview-Fragen an Pfr. C.H.
zu rund 7 Jahren pastoralem Dienst am Südrhein / Gemeindebrief-Artikel Frühjahr 2017 >>

.

Fusions-Interview (2015):

(vgl. http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/kirn/kirn/erste-bilanz-der-fusion-der-evangelischen-kirchengemeinden-kirn-sulzbach-und-fischbach_16175311.htm )

.

Für Rückfragen:
Pfr. Carsten Heß, mobil: 0171 49 30 49 4, E-Mail carsten.hess(at)ekir.de