Bestattung

Wenn ein Mensch verstorben ist, müssen Angehörige und Freunde Abschied nehmen. In diesem Prozess ist die Beerdigung ein wichtiges Ritual, um mit der Trauer um den toten Menschen umzugehen.

Vor der Beerdigung führen Pfarrer oder Pfarrerin in der Regel ein Trauergespräch mit den Hinterbliebenen. Hier finden Erinnerungen, Trauergefühle und existentielle Fragen ihren Platz. Die Gestaltung der Beerdigungsfeier kann ebenfalls besprochen werden.

Angehörige und Freunde gehen während der Trauerfeier den letzten Weg mit dem Verstorbenen gemeinsam. Die Ansprache über ein Bibelwort und das Leben des Toten stehen im Mittelpunkt der Beerdigung. Eine Brücke vom Tod zum Leben ist die christliche Hoffnung, dass Gott auch den Toten nahe ist und dass der Tod nicht das letzte Wort hat. Am Ende des Weges steht die Hoffnung auf Leben.

Bestattungsformen

Oft äußern Menschen Wünsche hinsichtlich ihrer Beerdigung. Diese Wünsche sollten nach Möglichkeit auch respektiert werden. Wenn die Bestattungsform im Testament erwähnt ist, müssen Sie sich als Angehörige daran halten. Wenn keine Wünsche geäußert wurden, entscheiden die nächsten Verwandten.

Kirchenzugehörigkeit

Wer aus der Kirche austritt, erklärt damit auch, dass er auf eine kirchliche Trauerfeier verzichtet. Stattdessen kann ein Redner eine Trauerfeier durchführen. Die Kosten für den Redner müssen Sie selbst bezahlen, und die Bestattung gilt dann nicht als kirchliche Bestattung. Wenn Sie als Angehörige Trost suchen, können Sie sich selbstverständlich an Ihre Kirchengemeinde wenden.

Aussegnung

Nach der alten Tradition wurde von dem Verstorbenen im Haus Abschied genommen. In vielen Dörfern gibt es diese Tradition der Aussegnung des Verstorbenen im Wohnhaus noch immer. Fragen Sie in Ihrer Gemeinde um Rat, und äußern Sie Ihre Wünsche.

Ort des Begräbnisses

Mit der Kirche gibt es bei der Friedhofswahl keine Probleme. Es liegt eher an den Ordnungen der örtlichen Friedhofsverwaltungen, ob sie eine Bestattung Auswärtiger zulässt.

Kosten

Neben den Kosten für Sarg, Grab und Kränze können noch Gebühren für die Nutzung der Friedhofskapelle und die Inanspruchnahme des Organisten oder der Organistin hinzukommen. Findet die Trauerfeier in der Kirche statt, ist dies meist kostenlos.

Musikalische Gestaltung

Natürlich kann man auf Lieder bei der Trauerfeier verzichten. Aber bedenken Sie bitte: der Gesang kann hilfreich sein und Ihnen in Ihrem Schmerz Trost spenden. Auch wenn Sie selbst nicht singen wollen oder können, gibt es meist Menschen im Trauergottesdienst, die mitsingen. Eine Alternative ist, neben dem Gesang ein oder zwei Instrumentalstücke spielen zu lassen, wenn sich Musiker dafür finden lassen.