Kinder & Jugend

Ein „prominentes“ Handlungsfeld kirchlicher Kinder- und Jugendarbeit ist der Kirchliche Unterricht (KU).

Auf dieser Seite stehen die allerwichtigsten Infos zum KU im Pfarramt Fischbach.

Einzelheiten und schützenswerte Informationen finden sich HIER:
https://www.kirchen-nahe-fischbach.de/intern/kirchlicher-unterricht/
Zugangsdaten sind den Eltern & Jugendlichen bekanntgegeben.

Bei Rückfragen: wilfried.ulrich(at)jugendreferat.org

Infos zur KONFIRMATION allgemein finden sich HIER >>

Herzliche Grüße vom KU-Team 🙂

2021 lief und läuft alles etwas anders:

Der Unterricht findet digital statt – die Konfirmationstermine sind in den September verschoben 12., 18.+19.September 2021. Der Vorstellungsgottesdienst findet nicht in gewohnter Weise statt.

Doch das Ersatzprojekt *Male ein Bild zum Konfirmationsunterricht- Was nehme ich aus der Zeit des Konfirmanden-Unterrichts mit ?* hat allen Beteiligten viel Freude gemacht! Das Ergebnis kann sich echt sehen lassen. Liebe Konfis: Toll, dass ihr so motiviert mitgemacht habt!!!

Jeder Konfirmand, jede Konfirmandin hat ein Bild zum Thema gemalt. Als alle ihr Kunstwerk abgegeben hatten, fügte unser Diakon, Christopher Holtkamp-Umbach, es zu einem Gesamtwerk zusammen.

Die jeweiligen Kommentare der Konfirmanden zu ihren Bildern haben uns sehr berührt. Vielen Dank dafür !

Like, Daumen, Herz, Liebe, Zuneigung

Hier eine Auswahl:

„Der Zusammenhalt in der Gemeinschaft.“ / „Die vielen Spiele.“ / „Die Teamarbeit.“ / „Die Besuche in den Kirchen.“ / „Dass man mit Menschen, die man nicht kannte, so gut zusammenarbeiten kann.“ / „Das Thema Gemeinde und Gemeinschaft.“ / „Das Thema: Tod und Auferstehung.“ / „Die 10 Gebote.“ / „Die Geschichten von Jesus.“ / „Dass ich in der Corona-Zeit meine Freunde nicht treffen kann.“ / „Der Zoom-Unterricht hat mir gefallen, da man sich dort nicht anstecken kann.“ / „Dass auch in dieser schwierigen Zeit Konfi-Unterricht angeboten wird.“ / „Dass man auch in schwerer Zeit zusammenhält.“ / „Dass ich andere Jugendliche kennengelernt habe.“ / „Wie ich mich in der Corona-Zeit viel mit mir selbst und meinen Gedanken beschäftigt habe.“ / „Dass beim Verteilen der Weihnachtsgeschenke die Senioren die Gottesdienste so vermisst haben.“